Armin Risi: Der verbotene Baum im Garten Eden – Die Schlange, Gott und Gut und Böse

Vortrag mit Armin Risi

Zwei Bäume stehen im Zentrum des Gartens Eden: der Baum des Lebens und der (verbotene) Baum der „Erkenntnis“ von Gut und Böse. Religiöse, atheistische und gnostisch-esoterische Kreise interpretieren die Eden-Geschichte auf unterschiedliche Weise, zum Teil sogar mit vertauschten Vorzeichen.

Im Vortrag wird die ursprüngliche und ganzheitlich-theistische Bedeutung dieser Geschichte beleuchtet, ausgehend von den jüdischen Thora-Lehren.

Die Früchte des verbotenen Baumes beeinflussen heute die ganze Welt, sowohl in religiöser als auch in politischer und militärischer Hinsicht. Wenn wir wieder „bei Adam und Eva anfangen“ und die Eden-Geschichte mit der Erfahrung der letzten Jahrtausende betrachten, wird der in dieser Geschichte dargelegte Ausweg erkennbar.

 

Armin Risi (geb.1962): Philosoph und Sachbuchautor, lebte als Mönch für achtzehn Jahre in vedischen Klöstern in Europa und Indien; Studium der Sanskrit-Schriften und der westlichen und östlichen Mysterientraditionen; seit 1998 freischaffender Schriftsteller, Referent und spiritueller Berater; ist Autor von drei Gedichtbänden und neun Grundlagenwerken zum aktuellen Paradigmenwechsel, insbesondere Der radikale Mittelweg – Überwindung von Atheismus und Monotheismus (2009/2016). Im November 2013 erschien „Ihr seid Lichtwesen“ – Ursprung und Geschichte des Menschen (4. Auflage November 2015), ergänzt durch das Taschenbuch Evolution – Stammt der Mensch von den Tieren ab? (2014).

www.armin.risi.ch              

 
   
   
Datum: 18.08.2017 
Link: www.armin-risi.ch 
Lokal: Die Quelle 
Ort:  Bern 
Zeit: 19:30
Kosten: CHF  25.00
Anmeldung: erwünscht
 
Anmeldung
*Anrede
Firma
*Name
*Vorname
*Strasse
*PLZ | Ort
Telefon
*E-Mail
Bezahlung Barzahlung
Anzahl Personen
Bemerkungen
* zwingende Felder
Ich bestätige hiermit, die AGB's gelesen zu haben und akzeptiere diese.
 
Infos & Kontakt